Sacrale Überflutung

Hier wird mit einer dünnen Nadel gezielt ein örtliches Betäubungsmittel mit einer geringen Menge Cortison zwischen Kreuz- und Steißbein, weit unterhalb des Rückenmarks, in den Wirbelkanal infiltriert.

Ergebnis einer sacralen Überflutung

Damit erzielt man in den Beinen eine anhaltende, schmerzlindernde Wirkung.